Fit für die Zukunft

Die nächste Krise kommt bestimmt

Vorbereiten, kommunizieren, managen.

19. November 2018, 18:00 Uhr, Dresden

Das Thema

Die nächste Krise kommt bestimmt

Vorbereiten, kommunizieren, managen.

 Eine „Krise“ verbinden viele Führungskräfte in erster Linie aus betriebswirtschaftlicher Sicht mit Zahlungsschwierigkeiten bis hin zur Insolvenz. Doch was ist mit anderen – plötzlich eintretenden – Sondersituationen, die dem Unternehmen wirtschaftlich schaden bzw. sein Image oder seinen „Ruf“ nachhaltig – und auch mit betriebswirtschaftlichen Folgen – beschädigen? Da ist der Fleischer, der plötzlich mit verunreinigten Produkten konfrontiert wird; das Bauunternehmen, dem öffentlich Pfusch vorgeworfen wird; der Produktionsbetrieb, der als Umweltsünder ins Visier gerät; der Mittelständler, dem auf einem viel beachteten Bewertungsportal ein Ruf als mieser Arbeitgeber bescheinigt wird; oder der Handwerksbetrieb, dessen Chef, das Aushängeschild des Unternehmens, plötzlich verstirbt.

Jede dieser Situationen kann, sich selbst überlassen („ungemanagt“), den Super-Gau bedeuten – auch, wenn der Auslöser kein rein betriebswirtschaftliches Problem ist: Kunden wenden sich ab, der Absatz bricht ein, freie Arbeitsstellen werden aus Mangel an Bewerbern nicht besetzt – Aufträge müssen aufgrund mangelnder personeller Kapazitäten abgelehnt werden… am Ende: die finanzielle/wirtschaftliche Schieflage, im schlimmsten Fall das Ende eines Unternehmens.

Die Beispiele zeigen: eine Krise kann schneller eintreffen als gedacht – und vor allem kann es jedes Unternehmen zu jeder Zeit treffen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute: Unternehmen können sich strategisch auf Krisen (langfristig) vorbereiten! Jeder Unternehmer sollte ein individuell erstelltes Krisenhandbuch „in der Schublade“ haben, quasi als sein Leitfaden durch eine mögliche Krise.

Was in einem solchen Krisenhandbuch stehen sollte und worauf es bei der Vorbereitung auf eine Krise und ihrer Bewältigung im Ernstfall ankommt, das ist Thema bei der nächsten Veranstaltung der Reihe „Fit für die Zukunft“ am 19. November 2018 in Dresden.

Insbesondere wird es darum gehen, welche Bedeutung und welchen Wert strategische Kommunikation für das erfolgreiche Meistern einer unternehmerischen Krise hat – auch oder insbesondere aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Denn gerade dann, wenn sich Führungskräfte in Extremsituationen am liebsten hinter verschlossene Türen zurückziehen und höchstens noch mit ihrem Rechtsanwalt, Steuerberater oder der Bank sprechen, ist eine an die konkrete Situation angepasste, sensible, schnelle und prozesssichere Kommunikation, die auf die Informationsbedürfnisse ALLER beteiligten Zielgruppen ausgerichtet ist, entscheidend. Auf diese Weise lassen sich die Reputation eines Unternehmens in der Öffentlichkeit wirksam schützen,  langfristig spürbare Reputationsschäden minimieren und damit negative wirtschaftliche Folgen auffangen bzw. abfedern. Denn nichts ist schwieriger, als einmal verlorengegangenes Vertrauen – sei es bei Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Zulieferern, Banken, Verwaltung etc. – wiederzugewinnen.

Mit der Veranstaltung möchten Schneider + Partner dem Wort „Krise“ das Damoklesschwert nehmen, das über ihm schwebt. Krisen gehören potenziell zum Unternehmertum. Und wie bei jedem unternehmerischen Handeln sollte auch die Bewältigung von Krisen planvoll angegangen werden, denn jede Krise trägt in sich auch immer die Wendung zum Positiven. „Fit für die Zukunft“ möchte den Teilnehmern dazu Impulse und Anregungen geben.

Datum
19. November 2018, 18:00 Uhr

Programm
17:30 Uhr  – Empfang mit Begrüßungsimbiss
18:00 Uhr – Begrüßung (Knut Michel, S+P)
Vortrag zum Thema „Krisenkommunikation und Krisenmanagement und die Herausforderungen für den Mittelstand“ (Referent: Norbert Minwegen, Leiter Unternehmenskommukikation und Werbung, Sparkasse KölnBonn)
19:15 Uhr – Podiumsgespräch mit sächsischen Unternehmern und Krisenexperten (Moderation: Wolfgang Brinkschulte, Mitteldeutscher Rundfunk)
20:00 Uhr – Get Together mit Fingerfood-Buffet

Ort
Hilton Hotel, An der Frauenkirche 5, Congress Center, 01067 Dresden
Parkplätze stehen in der Tiefgarage des Hotels, im Parkhaus an der Frauenkirche, Rampische Straße sowie auf dem Parkplatz an der Frauenkirche, Neumarkt 8, zur Verfügung.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr inkl. Buffet und Getränke beträgt 50,00 €. Zahlbar nach Rechnungslegung. Für Mandanten der Schneider + Partner GmbH ist die Teilnahme selbstverständlich kostenfrei.

Bei Verhinderung bitten wir um kostenfreie Stornierung bis zum 14. November 2018. Gerne kann auch kurzfristig ein anderer Teilnehmer namentlich benannt werden.

Bei Stornierung nach dem genannten Termin bzw. Fernbleiben ohne vorherige fristgerechte Stornierung, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir externen Gästen die volle Teilnahmegebühr berechnen und Mandanten einen Unkostenbeitrag in Höhe von 25,00 € in Rechnung stellen.

Fotos
 Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass auf der Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen zur Veröffentlichung für die Medien der Schneider + Partner GmbH gemacht werden.

Referent + Podiumsgäste

Referent

Norbert Minwegen

Norbert Minwegen

Leiter Unternehmenskommunikation und Werbung, Sparkasse KölnBonn

Norbert Minwegen leitet seit 2007 die Unternehmenskommunikation und Werbung der Sparkasse KölnBonn. In der bundesweit größten kommunalen Finanzgruppe verantwortet er unter anderem das Issues Management sowie die Change Communication. In den Jahren 1999 bis 2002 entwickelte er als Pressesprecher der Chemieverbände NRW mit einem Leitfaden erstmalig einen Standard der Krisenkommunikation für mittelständische Chemieunternehmen. Später arbeitete er als Pressesprecher T-Mobile Deutschland im Bereich der Produktkommunikation sowie in den Themenbereichen Mobilfunk und Gesundheit. Ehrenamtlich engagiert er sich als Präsident der Deutschen Public Relations Gesellschaft, als Co-Leiter eines Kreises für Krisenexperten und Issues-Managern (DPRG AK KIM) sowie als Referent an Kommunikationsakademien und Weiterbildungseinrichtungen.

Podiumsgäste

Dr. Marcus Bertelsmeier

Dr. Marcus Bertelsmeier

Geschäftsführer Agrartechnik Vertrieb Sachsen GmbH

Der promovierte Agrarwissenschaftler Dr. Marcus Bertelsmeier trat nach Studium und Promotion 2004 zunächst als kaufmännischer Angestellter in das Familienunternehmen Agrartechnik Vertrieb Sachsen GmbH ein. Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters, Firmeninhaber und Geschäftsführer, übernahm er im Spätherbst 2014 mit seinem Bruder die Geschäftsführung. Im August 2015 konnten Sie gemeinsam mit ihren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern das 25. Betriebsjubiläum feiern. Gemeinsam „erfanden“ sie die Marke neu, entwickelten ein neues Marketingkonzept, tätigten Zukäufe und Investitionen. Heute versteht sich die Agrartechnik Vertrieb Sachsen GmbH als ein moderner Dienstleistungsbetrieb und kompetenter Vertriebspartner rund um die professionelle Landtechnik. Mit der Zentrale in Ebersbach bei Dresden, insgesamt 8 Standorten und ca. 150 Mitarbeitern ist das familiengeführte Unternehmen in der Region Sachsen und Südbrandenburg beheimatet und weit über dessen Grenzen bekannt.

Burkhard Jung

Burkhard Jung

Partner und Geschäftsführer, Sanierungsberater CMC/BDU; Restrukturierungspartner jwt GmbH & Co. KG

Burkhard Jung verfügt über seit 1990 in zahlreichen Beratungsmandaten und Insolvenzverfahren erworbene, umfassende Erfahrungen in der außergerichtlichen Sanierung, in der Sanierung in der Insolvenz (Regel-, Eigenverwaltungs- oder Schutzschirmverfahren) und im Bereich Distressed M&A. Dabei übernimmt Burkhard Jung auch häufig die operative Verantwortung im Unternehmen als Sanierungsgeschäftsführer (CRO). Jung ist Vorsitzender des Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e. V., Sanierungsberater CMC/BDU und Gründungsmitglied des Forum 270 – Qualität und Verantwortung in der Eigenverwaltung e. V.. Zudem engagiert er sich als Vorstand bei der Deutschen Tinnitus-Stiftung Charité.

Ulf Mehner

Ulf Mehner

Geschäftsführung/Managing Partner WeichertMehner Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH & Co. KG, Dresden

Ulf Mehner ist Gründer und Managing Partner von WeichertMehner. Das Dresdner Unternehmen betreut seit mehr als zehn Jahren Organisationen und Unternehmen in Fragen der strategischen Kommunikation. Ulf Mehner berät Führungskräfte in Krisensituationen und entwickelt Strategien, um Themen zielgruppengerecht und medienwirksam zu setzen. Dazu gehört auch die Akzeptanzkommunikation für Infrastrukturprojekte und Gesetzesvorhaben. Er hat Kommunikations-, Politikwissenschaft sowie Soziologie an der TU Dresden studiert und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im parlamentarisch-politischen Bereich. So war er bereits während seines Studiums in unterschiedlichen Funktionen im Sächsischen Landtag tätig. Als ausgewiesener Politikexperte ermöglicht er den Zugang zu Meinungsführern und politischen Entscheidern auf Landes-, Bundes- sowie auf EU-Ebene. Zudem erwarb er während eines Auslandsaufenthaltes in den USA umfangreiche Kompetenzen im Bereich Start Ups sowie in der Ansiedlungs- und Technologiekommunikation.

Dr. Olaf Hansen

Dr. Olaf Hansen

Geschäftsführer NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG und Geschäftsführer der Gesellschaft für Lichttechnische Erzeugnisse mbH

Dr. Olaf Hansen lebt mit seiner Familie in Freiberg. Nach seinem Elektronik-Studium und der anschließenden Promotion an der TU Dresden begann er seinen Berufseinstieg als Berater, bevor er schließlich in verschiedenen Führungsfunktionen in technischen Bereichen bei Groß- und mittelständischen Unternehmen, u.a. bei Bosch, Osram und Mettler-Toledo, tätig war. Zwei Jahre verbrachte er als technischer Geschäftsführer eines deutschen Unternehmens in Shanghai/China.

Seit 2014 gehört Olaf Hansen zur Geschäftsführung der NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG und seit November 2017 ist er außerdem Geschäftsführer der Gesellschaft für lichttechnische Erzeugnisse mbH in Berlin.

Moderation

Wolfgang Brinkschulte

Wolfgang Brinkschulte

Mitteldeutscher Rundfunk Leipzig, Wirtschaftsjournalist

Wolfgang Brinkschulte, Studium der Politischen Wissenschaften und Volkswirtschaft, Dipl. Pol., Pressesprecher im Abgeordnetenhaus von Berlin, Sprecher des Berliner Senators für Finanzen. Redakteur bei SPIEGEL TV Hamburg, heute leitender Redakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk.

Moderiert seit vielen Jahren Podiumsdiskussionen und Werkstattgespräche zu gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Themen.

Anke Richter-Baxendale

Anke Richter-Baxendale

Co-Moderation

Anke Richter-Baxendale, Studium der Germanistik, Anglistik und Politikwissenschaften M.A. an der Humboldt Universität Berlin, Fachstudium zur Kommunikationsmanagerin.

Berät als Consulting Expert bei WeichertMehner Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Corporate Communication und Public Affairs.

ANMELDUNG

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr inkl. Buffet und Getränke beträgt 50,00 €. Zahlbar nach Rechnungslegung. Für Mandanten der Schneider + Partner GmbH ist die Teilnahme selbstverständlich kostenfrei.

Bei Verhinderung bitten wir um kostenfreie Stornierung bis zum 14. November 2018. Gerne kann auch kurzfristig ein anderer Teilnehmer namentlich benannt werden.

Bei Stornierung nach dem genannten Termin bzw. Fernbleiben ohne vorherige fristgerechte Stornierung, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir externen Gästen die volle Teilnahmegebühr berechnen und Mandanten einen Unkostenbeitrag in Höhe von 25,00 € in Rechnung stellen werden.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 12. November 2018.

FotosMit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass auf der Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen zur Veröffentlichung für die Medien der Schneider + Partner GmbH gemacht werden.

Vorname *

Nachname *

Ihre E-Mail-Adresse *

Firma

Adresse *

Ich komme in Begleitung von (Vorname Nachname)

Ihre Nachricht


Bitte akzeptieren Sie unsere S+P Online Datenschutzerklärung *

Bisherige Themen

Im Rahmen unsere „Fit für die Zukunft“-Veranstaltungsreihe finden zweimal pro Jahr Unternehmerseminare zu aktuellen Themen in Dresden statt. Externe Experten und erfolgreiche Vertreter aus der Unternehmerpraxis beleuchten und diskutieren das jeweilige Thema aus verschiedenen Blickwinkeln – mit besonderem Fokus auf den Chancen und Risiken, Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Themas für KMU.

Einen Überblick über die Veranstaltungen und Themen der vergangenen Jahre finden Sie in unserem Archiv.

Der Veranstalter