Fit für die Zukunft

Mein smarter Kollege

Hält künstliche Intelligenz Einzug in Unternehmen?

Das Thema

Mein smarter Kollege

Hält Künstliche Intelligenz Einzug in Unternehmen?

Die Weichen für die zukünftige Einbindung von Künstlicher Intelligenz (KI) in unseren Alltag und unsere Berufswelt werden jetzt gestellt. Große Konzerne investieren Milliarden in die Erforschung und Entwicklung smarter Systeme und Maschinen, die selbstlernend den Menschen unterstützen. Davon profitiert die gesamte Gesellschaft, auch der Mittelstand.

Aktuell lassen sich erste Anwendungsmöglichkeiten von KI in unserem Alltag finden. Künstliche neuronale Netze spüren automatisch Tumorzellen in menschlichem Gewebe auf, erkennen Sprache, Handschrift  oder auch Verkehrszeichen für selbstfahrende Autos, sagen Aktienkurse vorher, übersetzen Texte oder steuern selbstständig Roboter für die Industrie 4.0. Die Versicherungswirtschaft nutzt Systeme Künstlicher Intelligenz z.B. bei der Risikoeinschätzung von Kunden, bei der Erfassung von Kundendaten sowie bei der Erstellung individueller Versicherungsangebote.

Die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten enorm zunehmen. Einer der weltweit führenden KI-Experten, Joachim Schmidhuber, wissenschaftlicher Direktor des Schweizer Dalle-Molle-Forschungsinstituts für Künstliche Intelligenz, ist sich sicher: „KI wird alles verändern.“ Und Achim Berg, Präsident des Bitkom – Digitalverband Deutschland, sagt: „Künstliche Intelligenz ist die digitale Schlüsseltechnologie schlechthin.“

Die Anforderungen an KI-Systeme sind vielfältig: Sie sollen lernfähig, selbstoptimierend und kooperativ sein, Zusammenhänge erkennen, zusammenarbeiten sowie vollständig autonom agieren können. Künstliche Intelligenz wird als Support System für den Menschen immer mehr Routinearbeiten übernehmen. Damit schafft KI den Mitarbeitern in Unternehmen, Einrichtungen, Arztpraxen oder Handwerksbetrieben Freiräume, sich Kernaufgaben oder auch ganz neuen Aufgabenbereichen zuzuwenden.

In der Veranstaltung wird aufgezeigt, wie smarte/intelligente Software viele Bereiche unseres Lebens verändern wird und welche Potenziale sie für Unternehmen birgt – aber auch welche Risiken bestehen.

So wird den Teilnehmer der Einsatz von Social Bots und/oder Chatbots sowie von smarten Assistenten als digitale Kundenbetreuer näher erläutert. Sie erfahren, wie automatisierte Antwort-Bots die Kommunikation mit Kunden schneller und effizienter gestalten (z. B. beim Arzt, beim Handwerker und in Unternehmen unterschiedlicher Branchen) und wie zeitgleich Fake- und Hass-Bots das Image von Unternehmen gefährden.

Wann + Wo
16. April 2018 um 18:00 Uhr im Hilton Hotel Dresden.

Programm

Ab 17:30 Uhr          Empfang mit Begrüßungsimbiss
18:00 Uhr                Begrüßung
Knut Michel, Geschäftsführer Schneider + Partner GmbH

Einführungsvortrag:

KI und ihre Potenziale für den Mittelstand
Tim Niesen, Wissenschaftler und Projektleiter im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH, Saarbrücken

Praxisvortrag:

Mensch vs. Maschine – Wenn künstliche Intelligenz die Kommunikation übernimmt
Giovanni Bruno, Geschäftsführender Gesellschafter fokus digital GmbH, Berlin

19:15 Uhr            Podiumsgespräch mit den Referenten und André Rauschert, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden, Experte für Datengetriebene Geschäftsmodelle & Disruptive Technologien

Moderation: Wolfgang Brinkschulte, Mitteldeutscher Rundfunk

Fragenmanagement über VoxVote: Anke Richter-Baxendale, WeichertMehner Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH & Co. KG

20:00 Uhr            Get Together mit Fingerfood-Buffet

Einführungsvortrag

KI und ihre Potenziale für den Mittelstand – Tim Niesen

Zurzeit erleben wir einen Boom der Künstlichen Intelligenz. Der Vortrag gibt einen Überblick über technische Grundlagen und wesentliche Teilbereiche von KI. Anschließend werden mögliche Anwendungen in unterschiedlichen Funktionen und Branchen sowie ein Ausblick auf offene Fragen gegeben.

Praxisvortrag

Mensch vs. Maschine – Giovanni Bruno

Immer mehr Unternehmen setzen auf die automatisierte Kommunikation mit Social- und Chat-Bots. Die Integration und Einrichtung scheint kinderleicht zu sein und verspricht eine Qualitätssteigerung in der Kundenkommunikation. Doch was steckt wirklich hinter dieser semi-künstlichen Intelligenz? Was passiert, wenn Bots für Cyber-Angriffe und negative Online-Kommunikation missbraucht werden? Online-Experte Giovanni Bruno präsentiert praxisnahe Einblicke dieser digitalen Customer Experience und zeigt gut- und bösartige Einsatzmöglichkeiten auf.

Referenten + Podiumsgast + Moderator

Referenten

Tim Niesen

Tim Niesen

Wissenschaftler und Projektleiter im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH, Saarbrücken

Tim Niesen ist seit Mitte 2015 als Researcher und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken tätig. Dort befasst er sich insbesondere mit Themen der digitalen Transformation in verschiedenen Branchen, unter anderem im Bereich Steuern und der Industrie. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen digitale Reifegradmodelle für den Bereich Künstliche Intelligenz sowie die Prozessdatenanalyse durch Process Mining. Tim Niesen ist Autor mehrerer Fachpublikationen in diesen Bereichen. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist er als Geschäftsführer eines von ihm mitgegründeten Softwareentwicklungsunternehmens und als freiberuflicher Dozent an deutschen und schweizerischen Fachhochschulen tätig.

Giovanni Bruno

Giovanni Bruno

Geschäftsführender Gesellschafter der fokus digital GmbH

Giovanni Bruno ist Geschäftsführender Gesellschafter der fokus digital GmbH, der Berliner Unternehmensberatung für digitale Kommunikationslösungen. Er ist seit 2008 in der Digitalszene aktiv und entwickelt mit seinem elfköpfigen Team innovative Kommunikationskonzepte auf Basis neuartiger Technologien. Ehrenamtlich engagiert er sich als Mitglied im Branchenausschuss Digitale Wirtschaft der IHK in Berlin und als Mitglied im Landesvorstand der Deutschen PR Gesellschaft für transparente Online-Kommunikation und eine saubere Medienlandschaft. Bruno ist auf die Entwicklung von digitalen Kommunikationskonzepten spezialisiert und unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen in allen Fragen der digitalen Transformation und Kommunikation.

Podiumsgast

André Rauschert

André Rauschert

Experte für Datengetriebene Geschäftsmodelle & Disruptive Technologien, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden

Quelle Foto: bitkom/Big-Data.AI Summit 2018

André Rauschert studierte Computer Science und Medienmanagement in Südafrika und Deutschland. Berufsbegleitend erwarb er zudem einen Studienabschluss als Executive-MBA in Österreich, der ihn für Managementaufgaben qualifizierte.

Nach seiner Tätigkeit in einer führenden Unternehmensberatung mit der Spezialisierung auf Strategieprojekte namhafter Konzerne und Institutionen arbeitete er viele Jahre bei einem globalen IT-Unternehmen, u. a. in Malaysia. Hier war er als Vice President Client Services für die Softwareentwicklung und die Betreuung von Key Accounts verantwortlich.

Im Jahr 2012 übernahm er den Bereich „Digitale Geschäftsprozesse“ in der Fraunhofer Gesellschaft und damit den Kompetenzbereich zu Smart Data und Künstlicher Intelligenz. Forschungsbasis hierbei sind die zunehmenden Herausforderungen im Kontext der Beherrschbarkeit von Daten und die sich damit verändernden Möglichkeiten, Geschäftsmodelle neu zu treiben.

Moderator

Wolfgang Brinkschulte

Wolfgang Brinkschulte

Mitteldeutscher Rundfunk Leipzig, Wirtschaftsjournalist

Wolfgang Brinkschulte, Studium der Politischen Wissenschaften und Volkswirtschaft, Dipl. Pol., Pressesprecher im Abgeordnetenhaus von Berlin, Sprecher des Berliner Senators für Finanzen. Redakteur bei SPIEGEL TV Hamburg, heute leitender Redakteur beim Mitteldeutschen Rundfunk.

Moderiert seit vielen Jahren Podiumsdiskussionen und Werkstattgespräche zu gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Themen.

Wirtschaftsmediator, Vorsitzender des Mitteldeutschen Presseclubs und Vorstandsmitglied des „Forum Frohes Schaffen“ e.V. zur Zukunft der Arbeit.

Bisherige Themen

Im Rahmen unsere „Fit für die Zukunft“-Veranstaltungsreihe finden zweimal pro Jahr Unternehmerseminare zu aktuellen Themen in Dresden statt. Externe Experten und erfolgreiche Vertreter aus der Unternehmerpraxis beleuchten und diskutieren das jeweilige Thema aus verschiedenen Blickwinkeln – mit besonderem Fokus auf den Chancen und Risiken, Möglichkeiten und Notwendigkeiten des Themas für KMU.

Einen Überblick über die Veranstaltungen und Themen der vergangenen Jahre finden Sie in unserem Archiv.

Der Veranstalter

Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr inkl. Buffet und Getränke beträgt 50,00 €. Zahlbar nach Rechnungslegung. Für Mandanten der Schneider + Partner GmbH ist die Teilnahme selbstverständlich kostenfrei.

Bei Verhinderung bitten wir um kostenfreie Stornierung bis zum 11. April 2018. Gerne kann auch kurzfristig ein anderer Teilnehmer namentlich benannt werden.

Bei Stornierung nach dem genannten Termin bzw. Fernbleiben ohne vorherige fristgerechte Stornierung, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir externen Gästen die volle Teilnahmegebühr berechnen und Mandanten einen Unkostenbeitrag in Höhe von 25,00 € in Rechnung stellen werden.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 9. April 2018.