Pilotprojekt für mehr digitale Kompetenz im Mittelstand gestartet

SMWA fördert Beratung und Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei Fragen zur Digitalisierung

Das Thema Digitalisierung ist wie ein großer Ozean: so mancher fühlt sich darin verloren und weiß nicht, in welche Richtung er die Segel setzen soll. Insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen fehlt im beruflichen Alltag oft die Zeit, das Knowhow bzw. auch die nötige finanzielle Rücklage, um das Thema Digitalisierung und damit einhergehend die Etablierung neuer Geschäftsmodelle anzugehen.

Für diese Unternehmen bietet das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) nun Unterstützung an. Im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie „Sachsen Digital“  hat das SMWA ein „Pilotprojekt für mehr digitale Kompetenz im Mittelstand“ gestartet. Das zunächst mit

1 Million Euro ausgestatte Programm dient der Beratung und Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen, die sich den Fragen der Digitalisierung stellen.

Das neue Beratungsangebot umfasst einen Check des Digitalisierungsgrades im Unternehmen, eine Analyse des Potenzials digitaler Angebote und den Aufbaus entsprechender Kompetenzen sowie der technischen Umsetzung. Ergänzend können Unternehmen das bestehende E-Business-Programm aus der Mittelstandsrichtlinie in Anspruch nehmen, wenn etwa Investitionen in Software und in die betriebliche Informationssicherheit geplant sind.

Das SMWA fördert die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen je Unternehmen mit bis zu 8.000 Euro. Anträge nimmt die Sächsische Aufbaubank entgegen. Vor der Antragstellung müssen die Unternehmen Kontakt mit der Ellipsis GmbH oder der RKW Sachsen GmbH aufnehmen. Sie führen die Qualitätssicherung bei der Beratungsförderung durch.

Detaillierte Informationen und Kontaktdaten zum Pilotprojekt für mehr digitale Kompetenz im Mittelstand finden Sie im Faktenblatt des SMWA.

Nachricht verfassen

S+P Online Datenschutzerklärung